FANDOM


Porsche 911
Porsche 911 Carrera 2011 Tokyo Motor Show
Eigenschaften
Hersteller Porsche
Produktionszeitraum 1963-heute
Motoren Boxermotoren:

2,0-4,0 Liter 91-456kw (911 Urmodell bis 997 GT2 RS)

Länge, Breite, Höhe 4163-4450x1610-1852x1300-1320mm
Radstand 2211-2350mm
Leergewicht 1080-1695kg
Porsche 901
Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Sportwagen Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
Der Porsche 911 kurz auch "Elfer" oder "Neunelfer" genannt. Ist ein Traditionsreicher Sportwagen des Deutschen Herstellers Porsche. Er ist das Aushänge Schild der Firma. Er wurde am 12. September 1963 auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main als Nachfolger des Porsche 356 vorgestellt. Er erhielt den Namen Porsche 901. Jedoch waren Dreistellige Zahlen mit Null Peugeot vorbehalten. Damit kam 1964 der erste Porsche 911 vom Band. 

Der Wagen ist ein 4 Sitzer, er vefügt über zwei Vordersitze und zwei Notsitzen. Er wird angetrieben von einem 6 Zylinder Boxermotor. Diese Art von Motor hatten auch Autos davor wie: VW Käfer oder auch der Porsche 356. Der Porsche 911 Carrera hat typischerweise einen Heckmotor. Seit 1989 bietet Porsche auch einen 911er mit Allradantrieb (Carrera 4). Spitzenmodell ist seit 1974 der 911er mit Turbomotor. Seit 1995 bietet Porsche den GT2 an er ist eine Gewichtsreduzierte und Leistungstärkere Version des 911. 

Karosserie Varianten sind: CoupèCarbriolet und der Targa. In den Jahren von 1989-1993 und 2010 wurde zudem eine als Speedster bezeichnete Version angeboten, er ist eine Art Roadster. Dieser Name geht auf den 1954 erschienen Porsche 356 mit flacher Windschutzscheibe, Steckscheiben in den Türen, Schalensitzen und voll versenkbarem Verdeck. 

Der Porsche 911, besonders die Sportvarianten der RS- und GT-Modelle, kommen, mit entsprechender Modifikation im Autosport zum Einsatz. Die Ableger Porsche 934 und Porsche 935, mit zwei Ausnahmen, wurden als Rennwagen gebaut. 

EntstehungsgeschichteBearbeiten

Ender der 50er Jahre bagan Porsche an einem Nachfolger für den Porsche 356. Da er seit 1950 so wie er war produziert wurde. Und er nicht mehr der Zeit entsprach. Aber am ausschlaggebensten war, dass der 4 Zylinder nicht mehr kostendeckend gebaut werden konnte. Aus dem 2 Liter war alles rausgeholt was ging. 

Das neue Modell sollte in allen Bereichen dem 356 überlegen sein. Aber ohne die Typische Form eines Porsches zu verlieren. Der Sohn des Firmengründers Ferdinand Alexander Porsche arbeitete an einem Nachfolger des 356. Dabei hatte er Vorgaben wie z.B, dass der Motor als Heckantrieb hinten sein sollte. Zudem war ein anderer Designer noch dabei ein Modell zu gestallten Erwin Komenda. Letztlich bekam der Porsche von Ferdinand Porsche den Zuschlag, da er charakteristischer und zudem die Ähnlichkeit zum 356 unverkennbar war. 

Der neue Wagen war 15 cm länger als der 356. Aber auch ca. 6 cm schmaler. Er hatte größere Fenster. Für eine bessere Rundumsicht. Auch der Innenraum wurde dem Stil der 60er Jahre angepasst. Zudem bekam er die neueste Technik. Der Motor war ein 6 Zylinder Boxermotor. Der 2 Liter leistete 130PS (96kw). Er konnte auf 6.100 U/min drehen. Porsche gibt den Verbauch mit 11-14 Liter auf 100 km an. 

ModelleBearbeiten

Der Porsche 911 wird seit 50 Jahren laufend weiter entwickelt. 

Porsche 911 "Urmodell" (1963-1973)Bearbeiten

Siehe mehr: Klassischer Porsche 911

Der erste 911, der 1964 vom Band lief wurde 1963 auf der IAA vorgestellt. Er wird heute als Urmodell bezeichnet. Er besitzt einen 2 Liter 6 Zylinder Boxermotor. In dieser Version wurde der 911 3 Jahre lang produziert bis die Leistungsstärkere Variante der 911 S hinzukam. In dieser Version leistet der baugleiche Motor 160 PS (118kw). Der S war umfangreicher gestaltet als das Einstiegsmodell gennannt 911 L. Man erkennt ihn unter anderem an den Alu-Felgen von Fuchs genannt Fuchsfelgen. Anders als der 356 hat der 911 eine selbst tragende Karosserie.

Mit der entgültigen Einstellung der Produktion des Porsche 356 im Jahr 1965 wurde ein vereinfachter Porsche mit 4 Zylinder eingeführt genannt Porsche 912, um Kunden mit geringerem Budget zu gewinnen.

mehr folgt

Porsche 911 "G-Modell" (1973-1989)Bearbeiten

folgt

Porsche 964 (1988-1994)Bearbeiten

folgt

Porsche 993 (1993-1998)Bearbeiten

folgt

Porsche 996 (1997-2006)Bearbeiten

folgt

Porsche 997 (seit 2004)Bearbeiten

folgt

Porsche 991 (ab 2011)Bearbeiten

folgt

Grafische Darstellung der Entwicklung des 911Bearbeiten

Porsche 911 Modellhistorie
Modell 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
911 Urmodell
G-Modell
964 964
993 993
996 996
997 997
991 991

Quelle: Wikipedia

VerkaufszahlenBearbeiten

Modell Gesamtproduktion
Fahrzeuge
911 „Urmodell“ 81.032
911 „G-Modell“ 193.605
964 63.753
993 68.839
996 185.843
997 218.4431
991

1Beinhaltet nur die produzierten Fahrzeuge von 2005 bis 2009.

Quelle: Jürgen Barth, Gustav Büsing: Das große Buch der Porsche-Typen. Modelle mit Heckmotor. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2010, S. 190, S. 191, S. 200, S. 209, S. 288 bis S. 297, S. 334 bis S. 337, S. 376 bis S. 379, S. 440 bis S. 447 und S. 535 bis S. 540

Fahrzeugentwicklungen auf Basis des 911Bearbeiten

folgt

MotorsportBearbeiten

folgt


Quelle Wikipedia

Bilder Wikipedia Commons

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.